easy-forex Erfahrungen – Forex Broker Vergleich

von André Schulz on 14. April 2013. Updated 21. Januar 2014 in Forex Broker

easy-forex Erfahrungen

So einfach wie möglich für den Kunden. Das ist die Strategie, die von easy-forex verfolgt wird und das unabhängig davon, ob es sich bei den Tradern des Brokers um Anfänger oder Profis handelt.

easy-forex ist mit Abstand der beste Broker für Neueinsteiger, die überhaupt keine praktische Erfahrung im Bereich Forex haben. Aber probieren Sie es hier einfach und kostenlos aus.

easy-forex – Übersicht
 Konto ab  €25 Einzahlung
 Max. Hebel  1:200
 Spread EUR/USD  3 Pips
 Handelsgüter  37 Währungspaare, 6 Rohstoffe
 Bonus  eBook mit Handelsstrategien
 Plattformen  Software, Webtrader, Smartphone, MetaTrader 4
 Demokonto  30 Tage, Gastzugang 2 Stunden
 Zur Webseite  www.easy-forex.com

„Der Pionier des Devisenhandels für Privatkunden“. Diesen Titel tragen sie zurecht. Gegründet wurde easy-forex zwar erst 2003, aber sie gehörten zu den ersten Brokern, die den Devisenhandel zugänglich für jeden gemacht haben. Als sei dies nicht genug, ist easy-forex der erste Forex Anbieter, der einen Broker in Form eines Webtraders für die breite Masse zur Verfügung gestellt hat, die heutzutage bei jedem Broker angeboten werden.

Die Plattformen sind sehr simpel strukturiert, sodass alle relevanten Informationen, Fenster und Schaltflächen übersichtlich organisiert sind und man auch sehr bequem unter Zeitdruck oder von unterwegs aus zwischendurch mal traden kann. Einzige Ausnahme stellt bei diesem Broker die Softwarelösung dar.

Die Softwareversion des Brokers lässt sich individuell einstellen. Man kann sämtliche Elemente, wie Kurse, Charts etc., nach belieben verschieben, wo man sie gerne hätte. So erstellen Sie sich Ihr eigenes Trading-Profil. Kein anderer Broker bietet so viel Flexibilität an.

easy-forex Erfahrungen SoftwareSoftware – easy-forex Erfahrungen
easy-forex Erfahrungen WebtraderWebtrader – easy-forex Erfahrungen
easy-forex Erfahrungen SmartphoneSmartphone – easy-forex

Bei easy-forex gibt es drei Arten von Trading Accounts. Standard (Ohne Einzahlung), Premium (ab €2.000) und VIP (ab €20.000). Wir empfehlen Ihnen einen Standard Account und nutzen Sie die 30 Tage für das Demokonto einfach und risikofrei.

Das einzig gute an einem höheren Account ist der niedrigere Spread. Standard hat einen festgelegten Spread von 3 Pips, Premium einen Spread von 2.5 Pips und VIP 1.8 Pips. Ehrlich gesagt ist ein festgelegter Spread von 1.8 bereits unglaublich niedrig. Allerdings gibt es beispielsweise bei Plus500 bereits einen Spread von 2.0 bei einer Einzahlung von €100 und nicht €20.000.

Abgesehen von den Spreads dieser Account-Typen bringen diese lediglich mehr Support und unserer Meinung nach unnötigen Krimskrams mit sich, wie z.B. SMS Benachrichtigungen, aktuelle Handels- und Marktnachrichten, weitere Marktanalysen in Form einer E-Mail usw. Vertrauen Sie uns und bleiben Sie vorerst beim Standard-Account und testen Sie die 30 Tage Demokonto in vollem Umfang, denn die risikofreie Demoversion von easy-forex hat es echt in sich und ist auch unser Favorit von allen bisher getesteten Forex Anbietern.

Technik

easy-forex Erfahrungen Inside Viewer

Der Ansatz von eToro mit seinem Openbook wird von easy-forex mitgenommen und ist mindestens genau so viel Wert. Der Forex-Handel im Broker wird zur Web 2.0 Erfahrung. Durch den Inside Viewer bekommen Sie totale Transparenz und einen Gesamtüberblick über das, was andere Trader tun. Welche Forex-Paare sind zurzeit am beliebtesten oder welche Strategien verfolgt die Mehrheit? Wo werden zur Zeit die meisten Limits gesetzt oder wie viele Vertrauen neben mir ebenfalls auf den US-Dollar, etc. Es hilft einfach ungemein sich im Broker abzusichern oder Forex-Trends ausfindig zu machen.

Die Hebel liegen bei 1:50, 1:100 und 1:200, was unserer Meinung schon etwas zu hoch ist, aber optimal um es doch mal in der Demoversion des Brokers mal mit einem Hebel von 1:200 zu probieren.

Der Spread beispielsweise auf dem Forex-Paar EUR/USD liegt bei 3 Pips, was normal bei jedem renommierten Online Broker ist. Forex-Trading mit normalen Spreads.

Bei easy-forex können Sie den aktuellen „Kurs einfrieren“, dies hilft Ihnen z.B. wenn der Kurs einfach nicht aus Ihren gesetzten Take-Profit- oder Stop-Loss-Aufträgen rauskommt oder wenn Sie ganz auf die Automatik verzichten und manuell handeln. Da alle paar Minuten sich der Kurs ändert, bleibt dann nicht viel Bedenkzeit. Einfach auf den Button „Kurs einfrieren“ drücken und in Ruhe alle Aufträge und Einstellungen ausführen.

Fazit

Dieser Broker bietet mit Abstand den besten Einstieg in die Forex-Welt. Dies liegt an dem transparenten System, der unglaublich guten Demoversion, die leichte Bedienbarkeit, die Flexibilität des persönlichen Trading-Profils und vor allem die allgemeine Vereinfachung für den Nutzer ohne auf Funktionalitäten verzichten zu müssen.

Für fortgeschrittene Trader sind besonders die Account-Typen Premium und VIP interessant, wegen der überdurchschnittlichen niedrigen Spreads von 2.5 und 1.8. Wenn Sie jedoch €2.000 oder sogar €20.000 investieren wollen und trotzdem mit echtem Geld handeln wollen, empfehlen wir Ihnen doch eher Plus500 mit dem niedrigsten Spread von 2.0 bei einer Einzahlung von lediglich €100, wodurch Sie im nachhinein tatsächlich mit €155 handeln.

Die Technik ist durchschnittlich, abgesehen von den besonders hohen Hebeln, die gleichermaßen Chancen wie auch Risiken mit sich bringen. Testen Sie einen Hebel von 1:200 vorerst in der Demoversion des Brokers. easy-forex bietet das beste Demokonto und den leichtverständlichsten Broker an, ohne auf jegliche Funktionalitäten zu verzichten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.7/10 (38 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +31 (from 35 votes)
easy-forex Erfahrungen - Forex Broker Vergleich, 9.7 out of 10 based on 38 ratings

Schreibe einen Kommentar