Gleitender Durchschnitt

von André Schulz on 30. Dezember 2013. Updated 21. Januar 2014 in Technische Analyse

Gleitender Durchschnitt

Der gleitende Durchschnitt (englisch moving average (MA)) zählt zu den weit verbreitetsten Technischen Indikatoren. Häufig bildet dieser die Basis zahlreicher anderer Indikatoren der Technischen Analyse, kann aber auch als einzelnes betrachtet und ausgewertet werden.

Der Durchschnitt oder arithmetische Mittelwert

Der Durchschnitt, auch genannt arithmetischer Mittelwert, berechnet sich aus der Summe aller beteiligten Relativwerte geteilt durch die Anzahl der verwendeten Daten. Für das Beispiel nehmen wir Schulnoten zur Berechnung eines Notendurchschnitts.

Mathematik: 15 Punkte
Englisch: 12 Punkte
Deutsch: 9 Punkte

Die Summe der beteiligten Werte beträgt 15 Punkte + 12 Punkte + 9 Punkte = 36 Punkte
Dividiert durch die Anzahl der verwendeten Daten: 36 Punkte / 3 = 12 Punkte

Funktionsweise des Gleitenden Durchschnitts

Um den Gleitenden Durchschnitt zu berechnen wird die Festlegung eines Zeitraums benötigt. In unserem Beispiel verwenden wir einen Zeitraum von 18 Tagen. Ein Tag kann an der Börse einem Wert entsprechen. Zieht man nun den Durchschnitt bzw. arithmetischen Mittelwert aus den Werten dieser 18 Tage, so erhält man einen Wert. Am Folgetag rechnet man den Durchschnitt für die Werte von Tag 2 bis Tag 19 (neuer/aktueller Wert) aus und erhält einen weiteren Wert.

Der Chart/Graph, der aus den ausgerechneten Durchschnitten entsteht, wird als Gleitender Durchschnitt bezeichnet.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Gleitender Durchschnitt, 10.0 out of 10 based on 4 ratings

Schreibe einen Kommentar